„Wir wollen eure Lösungen nicht!“ Redebeitrag


An dieser Stelle doku­men­tie­ren wir einen der Rede­bei­träge der Auftakt­kund­ge­bung zur Demons­tra­tion gegen Kapi­ta­lis­mus und Rassis­mus am 31.03.2012 im Wort­laut:

«Alles auf die Fünf!» Mobi­li­sie­rung für einen wider­stän­di­gen Mai!

Die gesell­schaft­li­che Situa­tion spitzt sich zu. Das kapi­ta­lis­ti­sche System führt einen groß­an­ge­leg­ten Angriff auf die soziale Basis der Menschen durch – mittels einer Schul­den­ver­schie­bung auf die Bevöl­ke­run­gen. Auf poli­ti­scher Ebene versu­chen die Herr­schen­den das jahre­lang beschwo­rene «T.I.N.A.»-Prinzip einer Alter­na­tiv­lo­sig­keit ihres neoli­be­ra­len Handelns zu insti­tu­tio­na­li­sie­ren und unum­kehr­bar zu machen, bevor es endgül­tig niemand mehr glaubt.

Je weni­ger über­zeu­gend die Wett­be­werbs- und Priva­ti­sie­rungs­pro­pa­ganda der Herr­schen­den ist, desto auto­ri­tä­rer reagie­ren sie. Nach innen und nach außen werfen sie selbst­auf­ge­stellte, bislang als unan­tast­bar gehan­delte, schein­de­mo­kra­ti­sche Prin­zi­pien über Bord. Wahlen sind endgül­tig zu einer uner­träg­li­chen Allpar­tei­en­scheiße gewor­den oder werden gleich ganz infra­ge­ge­stellt – ganz nach dem Motto «wenn Wahlen ‘was verän­dern könn­ten, würden sie abge­schafft!» Ersetzt werden sie durch auto­ri­täre Herr­schafts­kon­zepte, die mithilfe einge­setz­ter tech­no­kra­ti­scher Regie­run­gen die Umset­zung einer völker­recht­lich fest­ge­schrie­bene Schul­den­rück­füh­rung garan­tie­ren und einen weite­ren sozia­len Abbau für Jahr­zehnte fest­schrei­ben sollen.

weiter­le­sen…

Arti­kel teilen