Filmpremiere: Everyday I’m chapuling

«Everyday I´m chapu­ling» - der neue Film von Martina Priessner
Einlass: 18:00 Uhr, Filmbeginn ca. 19:00 Uhr, im Anschluss: Diskussion. Eintritt frei (Spende)

Als wir im Spätsommer zwei Wochen in Istanbul zugebracht haben, haben wir uns dort mit einigen Menschen über die politi­sche Situation in der Türkei und die Bedeutung des Juni-Aufstands unter­halten. Es waren sehr aufschluss­reiche und spannende Gespräche. Eine unserer Gesprächspartnerinnen war die Berliner Filmemacherin Martina Priessner. Sie lebt bereits seit Jahren zwischen Berlin und Istanbul. Inzwischen ist sie ganz an den Bosporus gezogen.

Ihre Filme beschäf­tigen sich schon lange mit türkei­be­zo­genen Themen. So portrai­tiert ihr bekann­tester Film («Wir sitzen im Süden») vier IstanbulerInnen mit deutschen Wurzeln, die in drei der vier Fälle nicht freiwillig in die Türkei gegangen sind und die dort jetzt mit dieser Situation (über-)leben müssen.

Während unseres Besuches lebten wir einige Tage bei Martina. In dieser Zeit war sie mit einem Film zu den Ereignissen rund um den Gezipark beschäf­tigt.

«Everyday I´m chapu­ling» wurde von ihr gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Köln und der Rosa Luxemburg Stiftung NRW produ­ziert, und ist ein etwa einstün­diger Found-Footage Essay, der ausschließ­lich aus Material montiert wurde, das AktivistInnen während der Gezi-Proteste ins Netz gestellt haben. Selten zuvor wurde ein Aufstand so umfang­reich von Beteiligten dokumen­tiert wie die Ereignisse in Istanbul: Für ihren Filmessay hat Martina Priessner über hundert Stunden Material gesichtet und neu zusam­men­ge­stellt. Im Ergebnis vermit­telt «Everyday I´m chapu­ling» die Vielfalt der Protestbewegung, aber auch ihre Brüche und Widersprüche.

Wir freuen uns sehr, dass Martina zwei Tage nach der Premiere des Films in Köln (Freitag, 08.11.2013, 19:30 Uhr, Kölner Filmhaus) unserer Einladung nachkommt, und Zeit für einen Besuch in Wuppertal findet. Wir zeigen «Everyday I´m chapu­ling» am Sonntag unten im ADA. Nach dem Film wollen wir uns mit Martina unter­halten: Einiges hat sich seit unserem Besuch im September in der Türkei getan und wir möchten uns gemeinsam mit euch auf den neuesten Stand bringen. Außerdem möchten wir die Chance nutzen, mit einer Filmemacherin und angesichts des Ausgangsmaterials ihres neuen Films über die Bedeutung von Medienaktivismus für Bewegungspolitik zu sprechen.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr zahlreich vorbei­schaut. Der Entritt ist natür­lich frei, eine Spende hochwill­kommen. Eine Veranstaltung des so_ko_wpt in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung NRW und dem ADA Wuppertal.

ADA (unten), Sonntag, 10.11.2013, ab 18:00 Uhr.

so_ko-Logo_blackRLS_NRW_10x10Logo_ADA

Artikel teilen