WDR-Lokalzeit zum Bemberg-Streik

Vor 40 Jahren, im September 1972, streikten Arbeiter/-innen des AKZO Glanzstoff-Konzerns in Breda und Wuppertal. Sie kämpften gegen die vom AKZO-Vorstand geplanten Betriebsschliessungen. Es entwi­ckelte sich ein inter­na­tional geführter Arbeitskampf gegen diese Pläne. Am 18. September 1972 besetzten Arbeiter/-innen in Breda ihr Werk, 20 Stunden später streikte auch die Wuppertaler Bemberg-Belegschaft.

Anlässlich einer Veranstaltung zum 40-jährigen Jahrestag des inter­na­tional geführten Streiks berich­tete auch die WDR Lokalzeit Bergisches Land darüber.

Artikel teilen

40 Jahre Streik bei Bemberg

Bemberg
40 Jahre Streik bei Bemberg 

Am Montag, den 03. September findet in der gemein­samen Wuppertaler Geschäftsstelle von ver.di und DGB in Elberfeld (Hoeftstraße 4 – im ehema­ligen Bahnhofsgebäude Steinbeck) eine Veranstaltung anläss­lich eines erfolg­rei­chen inter­na­tio­nalen Streiks statt, der vor 40 Jahren die AKZO-Konzernleitung in die Knie zwang. Beginn der Zeitreise in die betrieb­li­chen Kämpfe der siebziger Jahre mit zeitge­nös­si­schen Filmen und Zeitzeugen aus Breda/NL und der Bemberg-Belegschaft ist um 17:00 Uhr.

Aus der Ankündigung:

Vor 40 Jahren, im September 1972, streikten Arbeiter/-innen des AKZO Glanzstoff-Konzerns in Breda und Wuppertal. Sie kämpften gegen die vom AKZO-Vorstand geplanten Betriebsschliessungen. Es entwi­ckelte sich ein inter­na­tional geführter Arbeitskampf gegen diese Pläne. Am 18. September 1972 besetzten Arbeiter/-innen in Breda ihr Werk, 20 Stunden später streikte auch die Wuppertaler Bemberg-Belegschaft.

Die inter­na­tio­nale Solidarität wurde greifbar, eine Delegation der Wuppertaler Bemberg-Arbeiter/-innen organi­sierte einen Reisebus und besuchte die nieder­län­di­schen Kollegen und Kolleginnen in Breda. Am 21. September 1972 zog der AKZO-Vorstand die Schließungspläne – wohl aus Angst vor einer Ausweitung des Streiks auf andere AKZO-Betriebe – vollständig zurück.

Mit einer Veranstaltung mit zeitge­nös­si­schen Filmen möchten wir an diesen
erfolg­rei­chen inter­na­tio­nalen Streik erinnern. Eingeladen sind Kollegen und Kolleginnen aus Breda, die alten Gewerkschaftssekretäre und natür­lich die alte Bemberg-Belegschaft. Bitte infor­miert alle, die noch greifbar sind…

Zugesagt haben bisher die ehema­ligen Betriebsräte und BetriebsaktivistInnen Karl Hewera und Hans-Hermann Richter, der ehema­lige Gewerkschaftssekretär Hans Schemionneck und der ehema­lige Bezirksleiter der IG Chemie Papier Keramik, Dieter Kretschmer.

Verein zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal

Artikel teilen